Erloeserkirche
23.11.2017

Suche

September 2010

Video: Das Mittagsgeläut der Erlöserkirche



1. Tischrei (28./29. September): Allen unseren jĂĽdischen Partnern und Freunden wĂĽnschen wir von Herzen ein frohes und gesegnetes neues Jahr - Shana tova umetuka!




25. September 2011: EinfĂĽhrung unseres neuen Pfarrvikars Johannes Herold und seiner Frau, Pastorin im Ehrenamt Sandra Herold


von links nach rechts: Pfr. Dr. Martin Vahrenhorst, Propst Dr. Uwe Gräbe, Pastorin Sandra Herod, Pastor Johannes Herold, Pfr. Michael Wohlrab, KÄ. Diet Koster


Im festlichen Gottesdienst wurde Pastor Johannes Herold als Pfarrvikar fĂĽr das Studienprogramm "Studium in Israel" sowie in unserer Gemeinde eingefĂĽhrt. Seine Ehefrau, Pastorin Sandra Herold, wurde als Pastorin im Ehrenamt fĂĽr unsere Gemeinde eingefĂĽhrt. Nach der EinfĂĽhrung predigte Johannes Herold ĂĽber Markus 1, 40-45. Wir gratulieren ganz herzlich und wĂĽnschen der Familie Herold viele segensreiche Erfahrungen in Jerusaem!



In den Medien:

- "Farewell für Goethe" - eine Veranstaltung an der Erlöserkirche am 4. September 2011 - auf den Internetseiten der deutschen Botschaft Tel Aviv

- Die Erlöserkirche im ARD-Mittagsmagazin am 16. September 2011

- "Jerusalemer Pfarrer traut Prinzenpaar"



20. September 2011: Gemeindeabend zur Saisoneröffnung:

Es war eine Gelegenheit zum Ankommen sowie zum Kennenlernen der "Neuen" und der "Alten": Im stimmungsvollen Kreuzgang der Propstei trafen sich etwa siebzig Menschen, um bei einem Glas Bowle miteinander ins Gespräch zu kommen, zu erfahren, welche Gruppen und Einrichtungen noch im Umfeld unserer Kirche aktiv sind und wie sich unser Gemeindeleben gestaltet.





Neu: Eckpunkte fĂĽr die Beauftragung und den Einsatz ehrenamtlicher Prediger/innen, Pastor/inn/en, Pfarrer/inn/en im Bereich der Evangelischen Gemeinde deutscher Sprache zu Jerusalem; beschlossen vom Kirchengemeinderat am 8. September 2011

Hinweis: Wir freuen uns sehr darüber, dass viele Interessenten von unserer Dokumentenseite das Konzept unserer Volontärsarbeit herunterladen. Angesichts der Neuregelung des Abiturs und der Freiwilligendienste in Deutschland möchten wir jedoch freundlich darauf hinweisen, dass ein Freiwilligendienst in unseren Einrichtungen erst ab einem Mindestalter von 18 Jahren möglich ist.



4. September 2011: “Farewell für Goethe”


von links nach rechts:
Dr. Sebastian Engelbrecht (Korrespondent, ARD Hörfunk Tel Aviv),
Dr. Ury Eppstein (Musikwissenschaftler),
Dr. Gil Yaron (Nahostkorrespondent und Buchautor)
Dr. Gil Gordon (Historiker und Architekt)
Dr. Uwe Gräbe (Propst)




Das „Syrische Waisenhaus“ der Pastorenfamilie Schneller war bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges die größte diakonische Einrichtung Jerusalems. Danach wurden die Gebäude zunächst von der britischen und dann – bis 2009 – von der israelischen Armee genutzt.
Als die erste israelische Armeeeinheit 1948 in die Gebäude einzog, da stand dort noch die historische Bibliothek der Schnellers. Und es ist wohl verständlich, dass die israelischen Soldaten nur drei Jahre nach der Shoah andere Prioritäten hatten, als sich um deutsche Bücher zu sorgen. Während der größte Teil dieser Bücher in den Wirren jener Kriegswochen verloren ging, entschied sich jedoch einer dieser Soldaten, zumindest die vollständigen Werkausgaben von Goethe und Schiller in sichere Verwahrung zu nehmen: Dr. Ury Eppstein nahm diese Bücher an sich, mit dem Vorsatz, sie eines Tages den Rechtsnachfolgern ihrer Eigentümer zurückzugeben.



Der Goethe entpuppte sich mittlerweile als die vollständige, sechzigbändige Cotta'sche Werksausgabe „letzter Hand“ von 1827, die noch von Goethe selbst redigiert worden war. Diese, wie auch Schillers „sämmtliche Werke“ von 1835, wird Dr. Eppstein nun im Oktober in einem feierlichen Akt an die Schneller-Schule in Amman/Jordanien übergeben.



Bevor die Bücher das Land verlassen, fand an der Erlöserkirche ein „Farewell für Goethe“ statt. Und wie verabschiedet man sich besser von Büchern als durch das Vorlesen aus ihnen? Mit Dr. Gil Yaron und Dr. Sebastian Engelbrecht lasen zwei bekannte Journalisten aus Hörfunk und Printmedien ihre Lieblingsstücke von Goethe und Schiller aus den historischen Büchern vor. Während Gil Yaron einige der bekannteren Monologe aus dem "Faust" sowie eine feine Auswahl an Gedichten vortrug, nahm Sebastian Engelbrecht die zahlreich anwesenden Zuhörerinnen und Zuhörer mit in die Welt des "Werther".
In berührenden Worten erzählte Dr. Ury Eppstein davon, wie er die Bücher in unruhigen Tagen einst geborgen hatte. Dr. Gil Gordon ging schließlich der Frage nach, wie zwei so wertvolle Werksausgaben einst überhaupt in die Bibliothek eines Waienhauses gelangt sind.


Fotocollage: Dr. Uriel Adiv

Zur vollständigen Einladung als PDF-Dokument bitte hier klicken!



September 2011: Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beginnen ihren Dienst

Viele junge Menschen kamen am Sonntag, dem 4. September, zum Festgottesdienst an der Erlöserkirche: Unter dem Segen Gottes wurden sechs Freiwilligendienstleistende ("Volos") der Schule Talitha Kumi, sowie vier Freiwilligendienstleistende von "Evangelisch in Jerusalem" in ihren Dienst eingeführt.

Aber nicht nur die neuen "Volos" haben ihren Dienst begonnen. Insbesondere an der Propstei und dem Lutherischen Gästehaus / Gästehaus des Propstes hat es in den vergangenen Tagen einen enormen Mitarbeiterwechsel gegeben, wie die Fotos unten zeigen:



Bild 1: Seit dem 5. September hat unser Gästehaus einen neuen Manager: Tanas Baddour stammt aus Jerusalem. Er bringt sechzehn Jahre Erfahrung aus dem Hotelgewerbe mit; unter anderem war er im Management von zwei erstklassigen Hotels in Oman tätig. Das Team des Gästehauses, der Propstei und der Pilger- und Touristenseelsorge freut sich auf neue Impulse und auf eine gute Zusammenarbeit. Auf dem Foto ist Tannas Baddour ganz links zusammen mit dem Team des Gästehauses zu sehen.

Bild 2: Am 1. September ist die Familie Herold bei uns eingetroffen. Pastor Johannes Herold leistet als Pfarrvikar mit dem Arbeitsschwerpunkt "Studium in Israel" ein "Sondervikariat im Ausland" bei uns ab. Seine Frau Sandra Herold ist Pastorin im Ehrenamt und wird sich bei uns unter anderem um eine "Belebung" der Mittagsandachten kĂĽmmern. Beide stammen aus der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und werden im Gottesdienst am 25. September unter dem Segen Gottes in ihren Dienst eingefĂĽhrt. Auf dem Foto sind sie mit ihren Kindern Jonathan und Benjamin zu sehen.

Bild 3: Herr Bassam Musallam ist seit dem 29. August 2011 der neue Rezeptionist an der Propstei. Herr Musallam lebt mit seiner Familie in Bethlehem, und wir sind froh, dass wir endlich ein Permit fĂĽr seinen Dienst in Jerusalem erhalten haben.

Bild 4: Frau Stephanie Gauger ist bereits seit dem 1. Mai unsere neue Gemeinde- und Propstsekretärin. Bislang wurde sie jedoch noch gar nicht auf unserer Homepage vorgestellt! Stephanie Gauger pendelt jeden Tag von Ramallah nah Jerusalem.

Bild 5: Jeremias Schmidt und Lisa Scholpp sind seit dem 1. September die neuen Volontäre an der Propstei und der Erlöserkirche. Im Gottesdienst am 4. September wurden sie feierlich in ihren Dienst eingeführt.

Bild 6: Bettina Linse hat sich in den Wochen der ärgsten Personalknappheit bereit erklärt, als Volontärin bei uns einzuspringen: Von Anfang August bis zum 8. September hat sie den Rezeptionsdienst, aber auch etliche Dienste im Sekretariat übernommen. Nachdem der Personalwechsel bei uns abgeschlossen ist, wechselte Bettina Linse an die Christ Church. Wir sagen Dank für all ihren Einsatz und ihr ansteckendes, herzerfrischendes Lachen!

Wir heiĂźen alle "Neuen" herzlich in Jerusalem willkommen und wĂĽnschen ihnen Gottes Segen fĂĽr den Dienst!



Aktuelle Dokumente:

Neu! Der Gemeindebrief Nr. 3/2011 (September bis November) ist erschienen. Hier zum "Auf-den-Geschmack-Kommen": Die Seiten 1 bis 7

Unser aktuelles Konzertprogramm

Kirche zwischen Ost und West – 20 Jahre nach der Einheit. Vortrag von Bischof Dr. M. Droege, Berlin, in der Evangelischen Gemeinde deutscher Sprache zu Jerusalem am 7. Juni 2011