Erloeserkirche
20.09.2017

Suche

April / Mai 2012

31. Mai 2012
Besuch des BundesprÀsidenten


Am Donnerstag, den 31. Mai 2012, besuchte BundesprĂ€sident Joachim Gauck im Rahmen seines Aufenthalts in Israel und PalĂ€stina auch den Auguste-Victoria-Compound. Er wurde im Namen der EKD und von Evangelisch-in-Jerusalem von Prof. Dieter Vieweger begrĂŒĂŸt. Nach einem StĂ€ndchen des Chors der Schmidtschule und einer FĂŒhrung in der Himmelfahrtkirche durch Pfarrer Michael Wohlrab hatte der BundesprĂ€sident zu einem Empfang mit Vertretern von Kirche, Kultur und deutschen Einrichtungen in den Kaisersaal geladen.


20. Mai 2012: Abschied von GrÀbes

Mit einem festlichen Abendmahlsgottesdienst und einem Empfang haben am Sonntag Exaudi Gemeinde, Freunde und WeggefĂ€hrten der vergangenen sechs Jahre Propst Dr. Uwe GrĂ€be und seine Familie verabschiedet. Unser Dank gilt GrĂ€bes fĂŒr allen Einsatz ĂŒber die ganzen vergangenen sechs Jahre hinweg: wir werden Euch vermissen!



Dokumentation zur Verabschiedung:

- Abschiedsartikel des epd
- Abschiedsinterview bei der idea

- Die Abschiedspredigt von Propst GrÀbe
- Ein Blogger berichtet ĂŒber den Abschiedsgottesdienst
- Beate Nicolaus: Leserreport: Abschied von Jerusalem. Propst Uwe GrÀbe verlÀsst nach sechs Jahren die Erlösergemeinde, in: Die Kirche. Evangelische Wochenzeitung, Nr. 22 / 27. Mai 2012, Seite 6.

- Uwe GrĂ€be, Sechs Jahre Jerusalem - ein RĂŒckblick. In: Aktion SĂŒhnezeichen Friedensdienste (Hg.), Israelsonntag 2012. Jerusalem - Niemand wird dich noch "Verlassene" nennen (Jesaja 42, 4). Predigthilfe & Materialien fĂŒr die Gemeinde, Berlin 2012, Seite 31-36.

- "Talk im NDR" am 14.04.2011: Michael Hollenbach im GesprĂ€ch mit Propst Uwe GrĂ€be (einstĂŒndiges Interview)



Die Fotos wurden aufgenommen von Marianne Creutz und Jonathan GrÀbe


07. Mai 2012: Trailer des Dokumentarfilms "Letzter Hand" ist online

Im vergangenen Oktober war unser Freund Dr. Ury Eppstein mit den historischen GoethebÀnden der Schnellerschen Bibliothek nach Amman gereist. Der Dokumentarfilmer Gerhard Schick hatte diesen Weg mit der Kamera begleitet. Inzwischen wurde ein Trailer der Dokumentation veröffentlicht. Er ist auf der Webseite von "Film und Kontext" abrufbar:



DemnĂ€chst soll die weitere Produktion ĂŒber "Crowd-Funding" finanziert werden. Bitte machen Sie mit!


Aktuelle Dokumente

- Die Seiten 1-13 des aktuellen Gemeindebriefes MĂ€rz bis Mai 2012
- Unser aktuelles Konzertprogramm
- Unsere aktuellen Spendenprojekte





4. Mai 2012: Gemeindeausflug in die WĂŒste

Aus Anlass des Abschiedes von Familie GrĂ€be organisierte die Gemeinde einen Ausflug in die WĂŒste.



Vom St. Gerasimos-Kloster aus wanderten wir unter der Leitung von Karin Dengler ostwĂ€rts ins Jordantal, bevor wir uns zu einem ausgiebigen Picknick wieder im Garten des Klosters einfanden. Viele Köstlichkeiten kamen da auf den Tisch; besonders Diet Kosters legendĂ€re Maqluba fand reichlich Zuspruch. Vielen herzlichen Dank fĂŒr einen wunderbaren Nachmittag!



28. April 2012: David-Oratorium an der Erlöserkirche

Es war ein besonderes kirchenmusikalisches Highlight: Gefördert von Land Brandenburg und organisiert von der Reißiger-Gesellschaft zusammen mit der Evangelischen Gemeinde deutscher Sprache zu Jerusalem, fĂŒhrte der David-Chor aus Bad Belzig unter der Leitung von Winfried Kuntz gemeinsam mit der Israel Camerata Jerusalem in der Erlöserkirche das "Oratorio David" von Carl-Gottfried Reißiger (1778-1859) auf.


von links: Dr.Inge Schlotzhauer (Referatsleiterin MWFK Brandenburg), Ministerin Prof. Dr. Dabine Kunst, Propst Dr. Uwe GrÀbe, Dr. Ury Eppstein (Musikwissenschaftler)


Zu diesem Anlass war eigens die brandenburgische Ministerin fĂŒr Wissenschaft, Forschung und Kultur, Prof. Dr. Sabine Kunst angereist. Das Oratorium war erst 1997 von Thea Labes wiederentdeckt worden und wurde nun erstmals am Handlungsort seiner ErzĂ€hlĂșng, in Jerusalem, aufgefĂŒhrt.

Lesen Sie hier eine Kritik des Konzertes (Jerusalem Post, Dr. Ury Eppstein)



19. April 2012: Yom Ha-Shoah / "Holocaust-Gedenktag"



Auch in diesem Jahr nahm eine kleine Delegation der Erlöserkirche an der offiziellen Zeremonie in Yad Vashem teil und legte dort im Gedenken an die Opfer der Shoah einen Kranz nieder.




14. April 2012: Zeremonie des Heiligen Feuers

Eine Woche nach uns Westchristen feierten nun auch unsere orthodoxen Geschwister ihr Osterfest. Am orthodoxen Karsamstag, dem 14. April, fand in der Grabes- bzw. Auferstehungskirche (also direkt neben der Erlöserkirche!) die traditionelle Zeremonie des Heiligen Feuers statt.



Nicht immer geht es bei einer solchen Zeremonie mit "stiller Andacht" zu. Welch ein sinnliches Erlebnis die Ausbreitung der Flamme ist, mag man in diesem Videoclip sehen.


Al-Masih qam - hakan qam!
Der Herr ist auferstanden - Er ist wahrhaftig auferstanden!
Halleluja!




Ostermontag, 9. April 2012

Auch in diesem Jahr lud Pater Gregor Geiger OFM wieder katholische und evangelische Christinnen und Christen deutscher und italienischer Sprache zum traditionellen Gang nach Emmaus ein. Auf diesem ökumenischen Weg, der uns viereinhalb Stunden lang zunĂ€chst durch die Außenbezirke Jerusalems und dann durch die wunderbare biblische Landschaft auf beiden Seiten der "grĂŒnen Linie" fĂŒhrte, spĂŒrten wir dem Osterevangelium von den Emmaus-JĂŒngern nach.


Videoclip - Zwischen der Siedlung Ramot und dem palÀstinensischen Dorf Beit Iksa: Erkennt jemand seine Bekannten wieder?


Im Hof des Pflegeheims der Salvatorianerinnen in Emmaus-Qubeibe wurden wir am Ziel unserer Reise herzlich von Schwester Hildegard, ihren Mitschwestern und ihrem Team willkommen geheißen. Hier gab es köstlichen Hummus, Oliven, Pitabrot und herrlich kaltes Wasser, bevor zum Abschluss der Wanderung die Messe gefeiert wurde.





Ostersonntag, 8. April 2012

Auch in diesem Jahr beging unsere Gemeinde einen intensiven Ostersonntag: Bereits um 05:30 Uhr fand die Osternachtsfeier im Garten des ArchĂ€ologischen Instituts auf dem Auguste Victoria-GelĂ€nde auf dem Ölberg statt. Um 8:30 Uhr folgte dann das OsterfrĂŒhstĂŒck in der Propstei.

Ein ganz besonderes Element des Ostermorgens war fĂŒr 10:00 Uhr vorbereitet worden: Der Vormittagsgottesdienst begann nicht (wie sonst ĂŒblich) in der Erlöserkirche, sondern auf dem Protestantischen Zionsfriedhof. Bereits in der Alten Kirche versammelten sich die Christen am Ostermorgen auf den Friedhöfen, um den Sieg des Lebens ĂŒber den Tod zu feiern. Diese Tradition wollten wir nun wieder aufnehmen - aus besonderem Anlass: Durch mehrere großzĂŒgige Spenden fĂŒr die Grabpflege war es uns in den vergangenen Wochen möglich geworden, die sieben GrĂ€ber der Kaiserswerther Diakonissen, die einst das "Talitha Kumi" geleitet hatten, restaurieren zu lassen.



An diesen im Sonnenlicht strahlenden GrÀbern sangen nun auch wir das Osterlob, bevor wir um 10:30 Uhr zur Fortsetzung dieses Gottesdienstes in die Erlöserkirche einzogen.



Frohe Ostern / Chag Pessach sameach!

Mit dem untenstehenden FrĂŒhlingsfoto wĂŒnschen wir unseren christlichen und jĂŒdischen Freunden und Partnern ein gesegnetes Fest - denn in diesem Jahr fallen Ostern und Pessach zusammen!



Das Bild zeigt ĂŒbrigens eine der Ruinen der ehemaligen Schnellerschen Anstalten in Nazareth, die wir in diesen Tagen besucht haben. Mit dem "GalilĂ€ischen Waisenhaus" war die Familie Schneller auch im Norden des Landes aktiv!




6. April 2012: Karfreitag in Jerusalem

Die ARD (Bayerischer Rundfunk) berichtete ĂŒber die gemeinsame Karfreitagsprozession der Lutheraner und Anglikaner. Bitte klicken Sie auf die Bilder, um zu den Videos zu gelangen:





Und noch ein Tagesschau-Beitrag ĂŒber den Kreuzweg


Berichterstattung in der Main Post






1. April 2012: Palmsonntagsprozession in Jerusalem

Auch von uns waren in diesem Jahr wieder einige Gemeindeglieder bei der Prozession von Betphage zur Altstadt dabei. GeprÀgt war die Prozession vor allem von den vielen palÀstinensischen Pfadfindergruppen.



Berichterstattung in der SĂŒdwest Presse Ulm