Erloeserkirche
23.11.2017

Suche

April 2009

15. April 2009: Interreligiöser Dialog in der Propstei

Zu diesem Abend hatte Propst Gräbe eine Gruppe der "Jerusalem Peacemakers" in die Propstei eingeladen.


Unter dem Motto "Walk about Love" hatte ein Teil der jĂĽdisch-christlich-muslimischen Gruppe bereits eine Wanderung von Eilat bis nach Jerusalem hinter sich.
In der Propstei bereiteten die jĂĽdischen Teilnehmer zum Abschluss des Pessach-Festes an diesem Abend ihren christlichen und muslimischen Partnern eine "Se'udat ha-Maschiach", ein "Messias-Mahl".



Dabei wurde nach einigen Impuls-Referaten (u.a. legte Propst Gräbe die Erzählung von den Emmaus-Jüngern aus) über das Thema "Messianische Erwartungen in den drei Religionen" diskutiert. Zudem wurde immer wieder gemeinsam fröhlich gesungen - wobei jüdisch-chassidische Tänze schließlich geradezu fließend in muslimische Sufi-Rhythmen übergingen.



Der Abend war eine bewegende Erfahrung fĂĽr alle Teilnehmenden!









21. April 2009: Yom HaShoah / Holocaust-Gedenktag:



Um 10.00 Uhr erklangen in ganz Israel die Sirenen, und in der Erinnerung an sechs Millionen ermordete Juden stand für zwei Minuten das Land still. In einer bewegenden Zeremonie wurden in der Gedenkstätte Yad Vashem von mehr als hundert Organisationen Kränze in Erinnerung and die Opfer der Shoah niedergelegt. Auch Propst Dr. Uwe Gräbe, Pfarrerin Ulrike Wohlrab und Pfarrer Dr. Martin Vahrenhorst (v.l.n.r.) nahmen für die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und ihre Jerusalemer Einrichtungen an der Veranstaltung teil.









Samstag, 25. April 2009: Und der Himmel steht dir offen... - Ă–kumenischer Kirchentag

Unter diesem Motto stand der 19. Ă–kumenische Kirchentag in Jerusalem. Nach einem Morgenimpuls in der Dormitio brachen wir mit einem Bus nach Taybeh (ein Dorf bei Ramallah) auf, trafen dort den katholische Pfarrer, wanderten nach dem Mittagessen gemeinsam ein StĂĽck und beendeten den Tag mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der byzantinischen Kirchenruine.











Friedhofsprojekt

Unsere Volontäre und unsere Praktikantin haben ein kleines Friedhofsprojekt auf die Beine gestellt: Ein Informationsblatt über den protestantischen Zionsfriedhof wurde erstellt, und unsere Volontäre Serge und Lea stehen ab sofort nach Terminabsprache für Friedhofsführungen zur Verfügung.