Pilger
18.02.2018

Suche

Der Schnelleraltar des Syrischen Waisenhauses

Die Einrichtung des Syrischen Waisenhauses in Westjerusalem, die sich ab 1860 unter der Leitung der Familie Schneller zur wohl bedeutendsten evangelischen Sozialeinrichtung Jerusalems entwickelt hatte, diente seit der Beschlagnahmung der Gebäude im Zweiten Weltkrieg zunächst den Engländern und dann den Israelis bis 2009 als Armeekaserne. Bevor die Immobilie in Wohnungen und öffentliche Gebäude umgewandelt wird, gelang es im Jahr 2010, den Altar der Kapelle des Syrischen Waisenhauses zu bergen und in die Himmelfahrtkirche der Kaiserin Auguste Victoria-Stiftung auf dem Ölberg zu versetzen und somit einen Teil des kulturellen Erbes der Einrichtung zu bewahren.



Bergung des Altars (Foto: Annette Fleck)


Auch die Mosaikarbeiten am Altar konnten wiederhergestellt werden.