Pilger
16.11.2018

Suche

Renovierung des Kaisersaals

In den Jahren 2009-2010 konnte der sogenannte Kaisersaal der Himmelfahrtkirche mit der Hilfe zahlreicher Spender restauriert werden.

Der Saal war bis dahin in einem erbärmlichen Zustand. Durch die Decke tropfte Wasser, da die Toiletten und Duschen des anliegenden Krankenhauses über dem Saal angelegt worden waren. Die Wände waren mit einer beigen Ölfarbe überstrichen worden, da der Raum als Notoperationssaal genutzt worden war.

Es entstand die Idee, diesen einmaligen und historisch bedeutenden Saal wieder herzurichten. Doch von der EKD und vom Lutherischen Weltbund kam das Signal, dass dafür leider keine Gelder freigestellt werden könnten.

Durch die Hilfe des Auswärtigen Amtes, der Stadt Leipzig, des Landes Sachsen, des Landes Brandenburg und zahlreicher Privatspender, Firmen sowie der bayrischen, der westfälischen und der rheinischen Kirche konnte das Projekt dennoch umgesetzt werden.

Die Arbeiten wurden von Helmut Konitzer, Monika Domsitzova, Konstantin v. Humboldt, der Leipziger Firma Heindorf und der Leuchtenmanufaktur Wurzen ausgeführt, so dass der Saal im Jubiläumsjahr der Stiftung 2010 wieder neu eröffnet werden konnte.

Ein Überblick über die einzelnen Spender folgt in Kürze.